Allgemeines
Technische Ausstattung
Gründung 1987




Gründung 1987

Gül Gürses, Gründerin und Intendantin des Theater des Augenblicks, kam 1981 aus der Türkei nach Wien. Nach dem Besuch des Konservatoriums für Schauspiel in Istanbul, einer Zeit als Schauspielerin am Staatstheater und Arbeiten am Bakiröy Volkstheater in Istanbul sowie an einem Theater in Ankara entschloß sie sich nach Österreich zu kommen. "Ich wollte Theaterwissenschaft studieren und die Möglichkeit haben, innovatives und gesellschaftspolitisches Theater zu machen", meint Gül Gürses über ihre Beweggründe für ihren Neuanfang in einem fremden Land.

Eines der ersten Projekte war 1985 die Inszenierung von Briefe an Taranta Babu von Nazim Hikmet in türkischer Sprache im Dramatischen Zentrum in Wien. 1987 folgte die Gründung der Gruppe "Theater des Augenblicks" gemeinsam mit der Schauspielerin und Tänzerin Sigrid Seberich. Vorerst als Freie Gruppe ohne festen Sitz inszenierte Gül Gürses 1988 das Stück Briefe an Taranta Babu erstmals auf deutsch. Gleich anschließend ging sie damit auf Tournee nach Südtirol.

1989 erarbeitete Gül Gürses die Theaterperformance Guernica nach Picasso. Den Text dazu lieferte Hakan Gürses. Mit diesem Stück gastierte das Theater des Augenblicks ein Jahr später beim Internationalen Theaterfestival in Istanbul, beim Musikfestival in Trento u.a.