zurück zur Liste
„Ist die Welt noch zu retten?“ – Robert Menasse im Gespräch mit Franz Schuh

29. Januar 2010, 19:00 Uhr

„Permanente Revolution der Begriffe – Vorträge zur Kritik der Abklärung“ (Suhrkamp 2009): Wie kann man die Realität begreifen, wenn schon ihre Begriffe nicht mehr begriffen werden? Das Eigentümliche an großen Begriffen wie „Demokratie“, „Arbeit“, „Religion“, „Kultur“ oder „Europa“ ist, dass sie einer permanenten Banalisierung unterworfen sind: sie wurden zu bloßen Worten, die jeder im Munde führt, die aber nichts mehr bedeuten. Robert Menasse unternimmt dagegen eine permanente Revolution der Begriffe und zeigt: die Welt steht auf dem Kopf, wenn wir die Begriffe wieder auf die Füße stellen. Die Begriffe haben Recht – wir wissen es nicht, aber wir verwenden sie…


>   Termin mailen
-