zurück zur Liste
GURDJIEFF TANZ PROJEKT mit JAMES TOMARELLI/USA

05. - 08. Oktober 2006

Anmeldung jetzt für:
Gurdjieff Tanz Projekt • Wien

Movements, Ritualtanz und
Körper-Geist Übungen
Teil 1

James Tomarelli
Gurdjieff Tanz Lehrer
Birgit Streicher, Pianistin


Ein GURDJIEFF TANZ ist ein Weg, um in gegenseitiger Beziehung zu sich selbst und zu anderen zu finden, wodurch klarerweise präzise innere Erfahrungen erreicht werden.

Ein GURDJIEFF TANZ ist eine genaue Visualisierungsarbeit mit einer entsprechend besonderen Energie.

Jeder einzelne GURDJIEFF TANZ drückt eine einzigartige Energiequalität aus, die eine kontinuierliche Menschliche Entwicklung fördert.

Kurszeiten für Gurdjieff:
5-8.10.
9:30-17:30 Sonntag 10:30-16:30
EUR 200

Informationen:
Theater des Augenblicks
Tel. +43-1-479 68 87
office@theaterdesaugenblicks.net
www.theaterdesaugenblicks.net
oder:
http://www.gurdjieffmovements.com



Auseinandersetzung mit und Ausübung von den Gurdjieff-Tänzen ist ein wesentlicher Bestandteil des entstehenden Bereichs der evolutionären Psychologie. Diese Praxis entwickelt die Geistesgegenwart und Bewusstseinszustände, die für die Arbeit an menschlicher Transformation und für den Ausgleich von Geist, Körper und Gefühlen notwendig sind.Traditionell war das Studium und die Praxis der „heiligen Tänze“ integraler
Bestandteil dieser esoterischen Schule. Bis zum heutigen Tage werden diese Techniken durch mündliche Überlieferung genutzt und bewahrt. Dieses Seminar ist ein Teil dieses
Erbes.


Über GI Gurdjieff

Geboren in Kaukasien um 1870, GI Gurdjieff wurde in Medizin und Religionswissenschaft
ausgebildet und ist überall im Osten herumgereist, auf der Suche nach dem versteckten Wissen das Menschen helfen könnte, sich bis zum weitmöglichsten Potenzial zu entwickeln. Was Gurdjieff entdeckte, integrierte er in einem zusammenhängenden System des Denkens und der Praxis an seinem Institut für ausgleichende Entwicklung in Frankreich in den 20er Jahren. Er ist 1949 in Paris gestorben und hat eine Vielzahl von Menschen maßgeblich beeinflusst. Einige seiner Schüler gingen daraufhin eigene Wege, während einige sich formell organisiert haben. Alle haben mit dem Wissen, das sie von ihm bekommen haben weitergearbeitet und ihr Verständnis
dieser Arbeit weitergegeben. Heutzutage, 55 Jahre nach seinem Tod, sind nur noch wenige seiner direkten Schüler am Leben, während die Zahl ihrer Studenten und deren Studenten weiter wächst. Unter diesen „Enkeln“ von Gurdjieff befindet sich James Tomarelli. Diese zweite Generation unter seinem Einfluss ist nun gewachsen und übernimmt die Verantwortung für das was sie empfangen hat. Gurdjieffs Arbeit mit Tanz ist durch mündliche Tradition (der direkten Überlieferung) weitergegeben worden.

DIE MUSIK: Selbst inspiriert von der alten sakralen Musik, arbeitete Gurdjieff zusammen mit dem russischen Komponisten Thomas de Hartmann um einen Korpus von sogenannter „Movement Music“ für seine Tanzarbeiten zu entwickeln.

DIE PIANISTIN: Birgit Streicher, Klavierlehrerin in Wien, ist eine erfahrene Begleiterin von Gurdjieff-Tanz.


Seminarinhalte

• Innere Übungen (Morgendliche Sitzmeditationen) für das Sammeln und Transformieren der Energien.
• 6-7 Stunden Bewegungs- und „Sacred Dance“ Anleitungen.
• Diskussionen: die Resultate unserer Arbeit mit den anderen in einer Atmosphäre von liebendem Gewahrsein teilen.
• Gemeinschaftliche Arbeit, um die innere Arbeit zu unterstützen und den äußeren Rahmen des Seminares zu wahren.
• Stille in der Anwesenheit Anderer, um unsere Praxis zu vertiefen und zu assimilieren. • Abendmeditationen und Praktiken aus der Gurdjieff-, Buddhistischen und Sufitradition, die sich als nützlich erwiesen haben für das Gebet, die Emfpänglichkeit und um sich für das Ungesehene zu öffnen.

Jedes Seminar führt neben den Gurdjieff-Tänzen auch in innere Praktiken des Gewahrseins, der Wahrnehmung, Atmung, Aufmerksamkeit, Gefühle und mentaler Bildgebung ein.

Diese Praktiken unterstützen die Selbstbeobachtung, die Nicht-Identifikation und die Suche nach einem erwachten Bewusstsein, das frei von Konditionierung ist.

Diese von Gurdijeff überlieferten und nach seinem Tode – durch den persönlichen Einsatz Vieler – weiterentwickelten Praktiken kommen direkt aus einer lebendigen Tradition und sind reich an praktischer Weisheit.


Wer unterrichtet Sie?

JAMES TOMARELLI absolvierte Universitätsstudien in Physik und Psychologie. Seit 1967 setzt er sich mit der Gurdjieff-Tradition auseinander.Er praktiziert
buddhistische Meditation seit 1974. Ebenfalls ´74 begann er eine intensive Lehre an der „Internationalen Akademie für kontinuierliche Erziehung“ unter der Leitung von J. G. Bennett, die er an der „Claymont Gesellschaft für kontinuierliche Erziehung“ unter Leitung von Pierre Elliot bis 1982 fortsetzte und dort auch Mitglied der „Movement Performance Group”
war.
James hat somit 30 Jahre Erfahrung mit Leuten, die direkt bei und mit Gurdjieff studiert haben. Seit 1984 unterrichtet James Gurdjieff Bewegungen, „Heilige Tänze“ und innere Praktiken. Seit 1992 arbeitet James mit Gemeinschaften und Gruppen, die an Gurdjieffs Lehren interessiert sind.
Seit 1993 organisiert und leitet er Intensivwork-
shops in den USA, Deutschland, Österreich und Italien. James lebt in Santa Fe, Neu Mexico und managt „Bennett Books Publishing“. Ausgebildet in Physik, Mathematik und Psychologie, erforscht er zur Zeit die Wirkung von Gurdjieff-Tanz und Aufmerksamkeitsfokusierung auf die menschlichen Gehirnfunktionen in Zusammenarbeit mit medizinischen Fachleuten in den USA.
Es ist im Anschluss an dieses Wochenende
möglich, an der kontinuierlichen Übungsgruppe in Wien teilzunehmen!

Weitere Infos über James Tomarelli:
http://www.gurdjieffmovements.com

INTENSIVWOCHENENDE GURDJIEFF-TÄNZE Tanz-, Bewegungs-, Meditations- und Geist/Körpertechniken aus der mündlich überlieferten Gurdjieff Tradition






   mehr Bilder ...
-
>   Termin mailen
-
>   Karten reservieren
-